Standesamtliche Trauungen im Februar 2011

Das war eine herzliche Hochzeit!


Getraut am 24. Februar 2011 | Kategorie(n): Trauungen 2011

Am 24. Februar 2011 um 14:00 Uhr brachte die Braut, Gabriele Kosse, ihre Tochter und der Bräutigam, Herr Link, brachte seinen Sohn als Trauzeugen mit in den „Kleinen Preußen“. Dabei waren auch die besten Freunde. Unter ihnen ein Diakon, der den himmlischen Segen spendete. Übrigens fiel die Trauung terminlich auf den „runden Geburtstag“ des Ehe-Mannes. Wahrscheinlich war es der Vierzigste?! Und witzigerweise hatte man auch schon die Verlobung auf einen Ehrentag gelegt. Das war der Geburtstag der Braut.

Zur Trauung wurden Herzballons gen Himmel gesandt , es wurde Reis geworfen und der Versuch unternommen eine Flaschenpost zu versenden. Da die Flaschen aber mit zu viel oldenburger Heimaterde gefüllt waren, misslang dieser Versuch und muss irgendwann „in diesem Theater“ mit etwas weniger Ballast wiederholt werden.
Der „Kleine Preuße“ und der Wremer Heimatkreis wünschen dem glücklichen Paar eine wundervolle gemeinsame Zukunft!

Isernhagen – Neuseeland – Wremen


Getraut am 15. Februar 2011 | Kategorie(n): Trauungen 2011

Isernhagen – Neuseeland – Wremen, diesen Weg haben Beate Schade und Jörg Achenbach aus Isernhagen eingeschlagen, um am 15. Februar 2011 im „Kleinen Preußen“ an der Nordseeküste zu heiraten. Während ihrer Urlaubsreise im Oktober 2010 machte Jörg seiner Beate im Süden Neuseelands einen romantischen Heiratsantrag. Aber geheiratet werden sollte im Norden Deutschlands. Die Hochzeit sollte im Frühjahr sein, aber das Paar überlegte sich spontan, doch an ihrem Jahrenstag am 15. Februar zu heiraten. Gesagt, getan aber wo in Norddeutschland. Jörg Achenbach erinnerte sich an einen Besuch im Jahre 2007 und daran, dass es im Nordseebad Wremen einen kleinen Leuchtturm gab in dem auch Ehen geschlossen werden konnten. Also wurde das Standesamt in Dorum angerufen, der Termin war frei, der Turm war frei und die Standesbeamtin hatte Zeit. Innerhalb einer Woche stand der Hochzeitstermin und die Gäste reisten aus Potsdam, Hamburg und Braunschweig an.

Bei eisigem Winterwetter heizte der Leuchtturmwärter den Turm vor, damit es während der Trauungszeremonie schön warm war. Die Trauung vollzog, im Beisein einer kleinen, gut gelaunten Hochzeitsgesellschaft, die Standesbeamtin Bianca Marjenhoff. Da man sich als äußeres Zeichen der Eheschließung auch Ringe anstecken wollte, diese aber wegen des schnellen Termins nicht fertig wurden, lieh sich Jörg Achenbach erst einmal die Ringe der Schwiegereltern. Das war zwar außergewöhnlich, aber wie man sah machbar und sorgte für einigen Spaß und der Bräutigam hatte die Lacher auf seiner Seite. Im Anschluß an die Trauung wurden noch viele Fotos gemacht und man ließ diesen Anlaß mit einem Glas Sekt im „Kleinen Preußen“ ausklingen. Zur kleinen Feier ging es zurück ins „Hotel Deichgraf“, wo das Brautpaar mit seinen Gästen untergebracht war.
Ganz herzlich gratulierte das Leuchtturm-Team und der Wremer Heimatkreis und überreichte ein Bild vom Hochzeitsturm zur Erinnerung an diesen Tag.

Kurswechsel – in den Hafen der Ehe


Getraut am 11. Februar 2011 | Kategorie(n): Trauungen 2011

Am 11.02.2011 um 11.02 Uhr gaben sich Regina Grünwaldt und Alfred Buchwald aus Schwanewede im Leuchtturm „Kleiner Preuße“ in Wremen das Ja-Wort. Ein frischer Wind und viel Sonnenschein begleitete das Brautpaar an diesem Tag. Den kleinen Hochzeits-Leuchtturm entdeckte das Paar, als Alfred Buchwald im Oktober 2010 im Marschenhof in Wremen seine Bildung erweiterte. Regina Grünwaldt hingegen reiste ihm hinterher, um seine „Noch-Bildungslücke“ zu schließen. Das es am Wremer Kutterhafen die leckersten Krabben gibt, erzählte ihr bei einem Hundespaziergang die Frau des Kutterfischers von „Falke WRE 3“. Ganz nebenbei erfuhr Regina, dass im Leuchtturm „Kleiner Preuße“ die glücklichsten Ehen geschlossen werden.

Nach der besten Krabbenmahlzeit, die sie je gegessen hatten, ließen sie sich beim „Kleinen Preußen“ eine frische Brise um die Nase wehen. Dabei wurde Alfred klar, wie er die letzte „Lücke“ schließen musste – Kurswechsel!!! Dieser Kurswechsel bedeutete für Alfred, dass er seine Regina nach 11 Jahren in diesem Leuchtturm heiraten wollte. Mit sehr einfühlsamen Worten für das Brautpaar vollzog Standesbeamtin Bianca Marjenhoff die Trauung. Mit ein paar Tränen in den Augen wurden danach die Ringe angesteckt. Der gemeinsame Ehename lautet jetzt Buchwald. Nachdem mit einem Glas Sekt auf die Hochzeit angestoßen wurde, genoß das Brautpaar zusammen mit seinem großen Hund Sandro, noch einige Zeit der Ruhe bei einem Spaziergang am Leuchturm und dem Kutterhafen.
Das Leuchtturmteam und der Wremer Heimatkreis betreuten das Brautpaar und gratulierten ganz herzlich.