Standesamtliche Trauungen im Dezember 2013

Radevormwald, Wremen, Nordholz, Dorum Hochzeitsland ist überall


Getraut am 30. Dezember 2013 | Kategorie(n): Trauungen 2013

Andrea und Frank aus Radevormwald im Bergischen Land Nordrhein-Westfalens waren mit ihren vier Töchtern ins Land Wursten gekommen, um sich trauen zu lassen. Sie ließen sich von ihrem Hotel „Zum grünen Walde“ in Nordholz mit einem Großraumtaxi nach Wremen bringen – brav wartete der Fahrer bis zum Abschied nach vollbrachter Eheschließung und zünftiger Glückwunschrunden. In festlicher Kleidung, auch der vier Töchter Alina, Amelie, Louisa und Magdalena, gab es ein kleines Fest im und am Turm.

Der Wind pfiff mit Stärke vier bis fünf aus Westen und ließ eine Ahnung vom Winter aufkommen. Der Standesbeamte Hans Hey berichtete auch von der Geschichte des Leuchtturms, bevor er amtlich wurde und Andrea und Frank traute. Frank hatte sich diesen Tag wohl gewünscht, denn er feiert gleichzeitig seinen Geburtstag am 30. Dezember. Der Wremer Heimatkreis wünscht dem Ehepaar und der Familie viel Glück und liebevolle gemeinsame Jahre. Über einen Besuch in den nächsten Jahren würden sich sicherlich alle Beteiligten freuen. Die familiäre Hochzeitsfeier fand direkt anschließend im „Friesenhof“ am Dorumertief statt.

Mit „neuem Gips“ in den Hafen der Ehe


Getraut am 19. Dezember 2013 | Kategorie(n): Trauungen 2013

Am 19. Dezember – wenige Tage vor Weihnachten – kamen Regina Dedeke und Bernd Wöbse von Achim nach Wremen, um im Leuchtturm „Kleiner Preuße“ zu heiraten. Schon vor 20 Jahren hatte die Schwester der Braut von einem Mann erzählt, der absolut der Richtige für sie, Regina, wäre. Aber diese hat ihn in der Folgezeit nicht kennen gelernt. Und als das nach vielen Jahren dann doch zufällig im Haus der Schwester geschah, funkte es. Bei einem Spaziergang mit ihren Hunden in Wremen, auf der Suche nach einem Hundestrand, kamen die Brautleute auch zum „Kleinen Preußen“. Vom Leuchtturmwärter Hartmut erfuhren sie, dass der Leuchturm auch eine Außenstelle des Standesamtes ist und man hier heiraten kann. Und so reifte der Entschluss genau hier den Bund für’s Leben zu schließen.

Im Vorfeld der Hochzeit hatte sich die Braut – einer Tradition folgend – etwas Altes, etwas Neues, etwas Blaues und etwas Geliehenes besorgt. Dass das Neue ein Gips am linken Arm sein würde, war so allerdings nicht geplant. Begleitet von den Hochzeitsgästen kamen die Brautleute pünktlich um 11:00 Uhr zum Leuchtturm, der auf der Galerie mit Hochzeitsfahne und Tanne geschmückt war. Nach dem Ja-Wort erklärte die Standesbeamtin Bianca Marjenhoff, dass Regina und Bernd nun nach dem Gesetz rechtmäßig verbundene Eheleute sind und am Beginn eines hoffentlich langen gemeinsamen Lebensweges stehen. Die Hochzeitsgäste gratulierten den Frischvermählten und wünschten ihnen alles Gute. Beim demnächst stattfindenden 83. Geburtstag der Mutter bzw. Schwiegermutter wird die „Grüne Hochzeit“ gleich mitgefeiert. Der Heimatkreis und das Leuchtturmteam gratulieren sehr herzlich und und wünschen für die Zukunft Gesundheit, Glück, Freude und ein erfolgreiches Zusammenleben.

Hochzeit im Nebel


Getraut am 12. Dezember 2013 | Kategorie(n): Trauungen 2013

Der Leuchtturm „Kleiner Preuße“ hatte sich am 12. Dezember 2013 in Nebelschwaden eingehüllt. Aber den Weg dorthin haben Heike Heucke und Oliver Bolm trotzdem gefunden. Denn an diesem Tag haben sie in dem kleinen Turm geheiratet. Das Brautpaar kam allein, denn an ihren Hochzeitstag wollten sie ganz für sich sein. Und so war es in dem vom Leuchtturmwärter warm eingeheizten Hochzeitsturm zusammen mit dem Leuchtturmteam eine kleine gemütliche Runde. Die Standesbeamtin Bianca Marjenhoff vollzog mit Worten über die Liebe, Vertrauen und Toleranz in der Ehe die Trauung. Ganz herzlich bedankte sich das Brautpaar für die schöne auf kleinstem Raum gestaltete Zeremonie. Und mit einem Gläschen Sekt wurde hinterher auf diesen schönen Moment angestoßen.

Das Brautpaar hatte schon einige Male Urlaub au der Nordsee gemacht. Aber erst bei der Einweihung ihrer Ferienwohnung im „Ressort Deichgraf“ in diesem Sommer haben sie den Leuchtturm „Kleiner Preuße“ für sich entdeckt. Um ihren schönsten Tag so richtig zu genießen, machen sie ein paar Tage Hochzeitsurlaub in Wremen im „Hotel Deichgraf“. Bei klarer Sicht und ohne Nebel haben sie von dort aus einen tollen Ausblick auf die Wesermündung. In ein paar Tagen geht es wieder zurück nach Hause und das Paar ist schon ganz gespannt auf die vielen überraschten Gesichter, da nur die engste Familie von der Hochzeit wusste. Das Leuchtturmteam und der Wremer Heimatkreis waren dabei und gratulierten dem Ehepaar Bolm ganz herzlich.