Standesamtliche Trauungen im Juni 2015

Von Fulda über Hemmoor nach Wremen


Getraut am 30. Juni 2015 | Kategorie(n): Trauungen 2015

Es war ein kühler Sommerbeginn, doch pünktlich zum 30. Juni 2015 hatte der Wettergott ein Einsehen, um Dorette (geb. in Fulda) und Rodney zur Hochzeit einen schönen Sommertag mit blauem Himmel und Sonnenschein zu schenken.  Also, am 28. den Wohnwagen angespannt und ab von Hemmoor nach Wremen auf den Campingplatz, den Ort der Trauung – der „Kleine Preuße“ – in Sicht.

Am Hochzeitstag dann strahlend blauer Himmel, der Wohnwagen von Freunden mit Herzluftballons geschmückt – besser wird schwer. Nach der Trauung noch einen Kaffee und ein riesiges Kuchenstück im Siebhaus genießen und den Abend mit schmackhaften Essen auf der Gartenterrasse der „Wremer Deel“ verbringen. So sollte sich ein entspannter und schöner Hochzeitstag anfühlen. Wir werden diesen „besonderen“ Tag in Erinnerung behalten.

Von Dorette und Rodney

Es war ein schöner Tag für das Brautpaar und das Leuchtturmteam wünscht ihnen alles erdenklich Gute.

Auf nach Norwegen


Getraut am 26. Juni 2015 | Kategorie(n): Trauungen 2015

Von Bergisch-Gladbach über die Deutsche Märchenstraße an die Wurster Nordseeküste nach Wremen waren Petra Bierl und Marc Reichel gekommen, um im Leuchtturm „Kleiner Preuße“ den Bund für’s Leben zu schließen. Dieser war für die Trauung gerüstet und die Standesbeamtin erwartete das Brautpaar. Nach der Erledigung der Formalitäten und zukunftsweisenden Worten gaben sich die Brautleute das Ja-Wort. Die Ringe wurden getauscht und damit der erste Schritt für ein gemeinsames eheliches Leben getan. Danach ging es zum obligatorischen Rundgang auf die Plattform des Leuchtturms. Leider lagen der Deich, der Hafen und die Wesermündung unter einem Dunstschleier.

Im Verwandten- und Bekanntenkreis weiß bisher niemand von der Hochzeit. Die Überraschung wird sicherlich groß sein, wenn die Frischvermählten in ihre Heimatstadt zurückkehren. Zunächst aber geht es mit dem Auto von Wremen aus auf Hochzeitsreise nach Norwegen zum Beobachten der Wale. Eine Reise auf die sich beide sehr freuen. Petra Bierl und Marc Reichel haben sich vor sechs Jahren auf beruflicher Ebene kennen gelernt und sind auch heute noch beruflich verbunden, wenn auch in unterschiedlichen Unternehmen.

Als der Gedanke an Hochzeit reifte, kam der Leuchtturm „Kleiner Preuße“ ins Spiel, denn Braut und Bräutigam waren schon öfter in Wremen. Ein Leuchtturm als Trauort war auch naheliegend, denn die Braut ist seit ihrer Kindheit Leuchtturmliebhaberin. Während der Tage vor und nach der Hochzeit wohnen sie in der „Wremer Deel“, die ihnen besonders wegen der vorzüglichen Roten Grütze, genossen während eines früheren Aufenthaltes, in bester Erinnerung geblieben war.

Der Heimatkreis und das Leuchtturmteam wünschen den Frischvermählten für den gemeinsamen Lebensweg alles erdenklich Gute.

Von Berlin nach Wremen


Getraut am 18. Juni 2015 | Kategorie(n): Trauungen 2015

Es blies ein starker Nordwestwind, als Isabelle Herwig und Martin Schröder in Begleitung ihres kleinen Sohnes John am Donnerstag, den 18. Juni 2015 zielstrebig auf den Kleinen Preußen am Wremer Tief zusteuerten. Im Turminneren wartete bereits die Standesbeamtin Frau Bianca Marjenhoff, um das Brautpaar in ihren angestrebten Ehestand zu begleiten. Zu Beginn der Trauung steht immer die obligatorische Frage, ob es in der zurückliegenden Zeit bei den Brautleuten irgendwelche Veränderungen gegeben hat, die einer Eheschließung entgegen stehen. Das beantworteten beide mit einem deutlichen „Nein“. Daraufhin bemerkte die Standesbeamtin humorvoll: „Das hätten sie wohl nicht gedacht, dass zu einer Eheschließung auch ein „Nein“ gehört. Die entscheidenden „Ja-Worte“ kamen dann aber später mit der gleichen Klarheit und ohne Zögern.

Die junge Familie war bereits am Vortag aus Berlin angereist und hatte sich in einem Ferienhaus in Dorum-Neufeld einquartiert, von wo es dann am nächsten Tag auch wieder nach Berlin zurückgehen soll.
Die Idee mit dem Kleinen Preußen als Trauungsort war so entstanden: Es war ein Urlaub an der Nordseeküste geplant, bei dem dann auch die Trauung vollzogen werden sollte. Diese wiederum sollte aber an einem ganz besonderen Ort stattfinden. Nach einigen Recherchen im Internet kamen die Heiratswilligen dabei an dem Kleinen Preußen gar nicht vorbei. Bis zum heutigen Tag ist das ganze Unternehmen als äußerst geheime Kommandosache geplant und vollzogen worden. Keiner der weiteren Angehörigen hat bis jetzt Kenntnis von der Eheschließung. Diesen für sie so wichtigen Tag wollte die Familie in trauter Dreisamkeit ganz für sich alleine haben. Beide waren sich aber sicher, dass diese erfreuliche Mitteilung, die man am Sonntag beim Geburtstag des Bräutigams verkünden wollte, bei allen Angehörigen gut ankommt, so dass dann im größeren Familienkreis noch eine schöne Feier stattfinden wird.

Das Leuchtturmteam wünscht alles Gute für die gemeinsame Zukunft.

Den Leuchtturm fest im Blick


Getraut am 12. Juni 2015 | Kategorie(n): Trauungen 2015

Dieses Paar hatte es am Freitag, den 12. Juni 2015, besonders eilig. Bereits vor dem offiziellen Trauungstermin saßen Gudrun Fischer und Stefan Dieckmann erwartungsvoll in dem kleinen Trauungsraum des Kleinen Preußen, um vor der Standesbeamtin, Bianca Marjenhoff, ihren bisherigen Status als Lebenspartner aufzugeben, um sich künftig offiziell Eheleute nennen zu können. Bei sprichwörtlichem „Kaiserwetter“ war die kleine Hochzeitsgesellschaft am Morgen aus Hoya in Niedersachsen angereist, um hier am Wremer Tief den Ehebund einzugehen.
Kennengelernt hatten sich die beiden bei einer Reha und aus diesem ersten Zusammentreffen entwickelte sich eine tiefe Liebe.

Bei einem Besuch an die Nordseeküste in Wremen quartierten sie sich in einem Hotel ein, von dem man einen direkten Blickkontakt auf den Kleinen Preußen hat. Bei diesem Anblick war für beide klar, wenn, dann werden wir dort einmal heiraten. Nach einer achtjährigen Gemeinsamkeit war dieser Zeitpunkt heute nun gekommen. Aber wie immer bei solchen Anlässen musste die Standesbeamtin erst einmal alle gesetzlichen Formalitäten abarbeiten, bevor sie dem Brautpaar die beiden entscheidenden „Ja-Worte“ entlockten konnte. Diese waren dann aber ohne jegliches Zögern deutlich im Turm zu hören. Nun war der so sehr herbei gesehnte Schritt vollzogen und beide verließen den Kleinen Preußen als Eheleute Gudrun und Stefan Dieckmann.

Mit sichtlicher Freude nahmen sie dann noch ein Geschenk des Wremer Heimatkreises entgegen, ein gerahmtes Bild mit dem Kleinen Preußen. Dieser wird künftig in zweifacher Ausfertigung im Heimatort Hoya präsent sein, denn der Sohn Stefan von Frau Diekmann nebst Lebensgefährtin überraschte das Brautpaar mit einem aus Ton gefertigtem Türschild, auf dem sich der Kleine Preuße in seiner ganzen Größe zeigt. Aus besonderer Verbundenheit zu dem Hotel, wo einst die Entscheidung für den Kleinen Preußen gefallen war, wurde dieser besondere Tag im kleinen Kreis noch gebührend gefeiert, bevor es dann am nächsten Tag wieder zurück nach Hoya ging.

Mit dem Wohnmobil ins Eheglück


Getraut am 11. Juni 2015 | Kategorie(n): Trauungen 2015

Wie bestellt und gewünscht war schönstes Hochzeitswetter an der Küste. Denn bei herrlichem Sonnenschein, einer leichten Brise und Möwengeschrei heiratete am 11. Juni 2015 ein überaus glückliches Brautpaar aus Berlin im Trauzimmer des Leuchtturms „Kleiner Preuße“ in Wremen. Am Montag zuvor waren sie zu diesem besonderen Anlass mit ihrem Wohnmobil aus der Hauptstadt angereist. Unterwegs hatten sie ihre Freunde getroffen, die auch gleichzeitig ihre Trauzeugen waren, um gemeinsam an die Wurster Nordseeküste zu fahren. Sie belegten auf dem Wremer Campingplatz zwei Stellplätze mit Blick auf die Wesermündung.

Am Tag der Hochzeit wurden die Wohnmobile mit Blumenkränzen geschmückt und es ging im Schritttempo in Richtung Hochzeitsturm, der direkt am kleinen Kutterhafen steht. Die Trauung vollzog dort die Standesbeamtin Bianca Marjenhoff. In ihrer Traurede sprach sie über gemeinsames und rücksichtsvolles Miteinander in der Ehe. Für diese einfühlsamen Worte bedankte sich das Brautpaar ganz herzlich. Nach der Trauung genossen sie die tolle Aussicht auf der Galerie des Turms und nutzten ihre Zeit am „Kleinen Preußen“, um viele schöne Hochzeitsfotos zu machen. Das strahlende Brautpaar wurde von den Trauzeugen auch auf einem kleinen Film festgehalten. Diesen schönen Tag wollten sie gemeinsam mit ihren Freunden feiern und ihn harmonisch ausklingen lassen. Bis zum Wochenende wollen sie das Superwetter an der Küste noch nutzen und ein paar Tage Urlaub in Wremen und Umgebung machen.

Zum Abschluss gratulierte auch das Team des „Kleinen Preußen“ und der Wremer Heimatkreis überreichte ein Bild des Leuchtturms mit ihrem Hochzeitsdatum.