Mit bestickten, sportlichen Schuhen und einem gehäkelten Blumenstrauß ins Eheglück


Getraut am 14. Oktober 2016 | Kategorie(n): Trauungen 2016

Die Braut Ines Krauss hat sich schon etwas Originelles zu Ihrer Trauung einfallen lassen. In schicken, sportlichen Chucks kam sie mit Ihrem Bräutigam Kai Flemming und den Gästen am Freitag, 14. Oktober 2016 um 11:00 Uhr zur Eheschließung in den Kleinen Preußen. Eigens für diesen Tag hatte sich Ines dieses Unikat mit der Bestickung „Kleiner Preuße – Wremen“ auf der Innenseite des linken Schuhs und „14. Oktober 2016“ auf den rechten Schuhseite anfertigen lassen. Aber damit nicht genug der Originalität, denn Ines hatte sich auch noch selbst einen sehr farbenfrohen mit Perlen besetzten Blumenstrauß gehäkelt. Ein schöner Blickfang, dem sich keiner entziehen konnte. Die Standesbeamtin Ursula Bastian empfing die kleine Hochzeitsgesellschaft aus Wolfsburg und führte sie auf die Trauempore in dem lüttjen Turm. Hier war es lauschig warm durch eine kleine Heizung, denn über den Deich wehte ein kräftiger und kalter Nord/Ostwind und zerrte heftig an die gehisste Fahne „Just Married“.

Ines und Kai hatten sich vor sieben Jahren kennen gelernt und schnell wurde mehr daraus. Beide in die „Nordsee verliebt“ entdeckten sie vor fünf Jahren während eines Urlaubs in Wremen natürlich auch den Kleinen Preußen. Anfang des Jahres wurde der gemeinsame Entschluss gefasst, wir heiraten – und dann hier in diesem kleinen Turm.

Mit einfühlsamen und zukunftsweisenden Worten leitete Frau Bastian den offiziellen Trauakt ein. Die jüngsten Gäste, die 10 Monate alten Zwillinge Luna und Luca, gemeinsame Kinder von den Trauzeugen Sarah Mauer und Michael Schubert, kommentierten hin und wieder mit unverständlichen aber durchaus zustimmenden Sprechversuchen das Geschehen. Durch das zweite Ja-Wort der Braut wurde die Eheschließung rechtlich vollzogen. Die Eheringe wurden getauscht und von nun an trägt die junge Ehefrau den Familiennamen Flemming-Krauss. Für den Ehemann ändert sich nichts. Die Standesbeamtin wünschte den beiden nun glücklich verheiratet zu sein, aber auch abwechslungsreiches Ehewetter mit viel Sonne, Sturm, Wärme und Regen, denn es gäbe in einer langen Partnerschaft nicht nur Schönwetterlagen.

Dann ging es hinaus auf die Galerie des Turms, um erstmalig als Ehepaar gemeinsam den Weit- und Überblick über Watt, Nordsee und „mehr“ zu genießen. Die Eltern, Brüder und Freunde gratulierten herzlich zur Hochzeit und auch der Wremer Heimatkreis übereichte zur Erinnerung ein Foto vom Kleinen Preußen mit Traudatum und wünschte dem Ehepaar eine lange, feste und glückliche Zukunft. Anschließend ging das Ehepaar mit ihrer kleinen Hochzeitsgesellschaft wieder in das naheliegende Hotel „Deichgraf“, um dort mit einem festlichen Essen das freudige Ereigniss abzurunden.