Standesamtliche Trauungen im April 2016

Willst du bei mir bleiben…


Getraut am 16. April 2016 | Kategorie(n): Trauungen 2016

Mit diesem Lied begann die Zeremonie der Trauung zur Lebenspartnerschaft von Sven Busche und Henning Carstens aus Hannover, die von der Standesbeamtin Bianca Marjenhoff am 16. April 2016 vollzogen wurde. In ihrer Rede hielt sie sich an den Spruch:

Geteiltes Leid, ist halbes Leid,
geteilte Freude, ist doppelte Freude,

und das viele Dinge im Leben gemeinsam einfacher zu tragen sind. Dies wurde mit einem kräftigen „Ja“ von beiden Partnern bestätigt und somit ihre Lebenspartnerschaft offiziell besiegelt. Dabei war es mucksmäuschenstill im Leuchtturm „Kleiner Preuße“ in Wremen an der Wesermündung. Denn trotz des stürmischen und sehr wechselhaften Aprilwetters waren viele Gäste mitgekommen um den Beiden zu gratulieren. Vor dem Turm musste ein Herz ausgeschnitten und durchschritten werden, was wohl Glück in der Partnerschaft bringen soll. Dann gab es Sekt und Brezel für alle Gratulanten. Den Proviant hatten Sven Busche und Henning Carstens vorher mit einem Bollerwagen, der mit Herzluftballons geschmückt war, am Kutterhafen vorbei zum Leuchtturm transportiert. Im Anschluss wurde dieser besondere Tag mit allen Gästen zusammen in der Ortsmitte, in der „Wremer Deel“ gefeiert.

Übrigens, im letzten Jahr haben Sven Busche und Henning Carstens sich ein Ferienhaus in Wremen gekauft und bei einem Spaziergang den „Kleinen Preußen“ direkt an der Küste entdeckt. Zufällig fand dort gerade eine Trauung statt und so reifte bei ihnen der Gedanke, das könnten wir uns auch so vorstellen. Und jetzt, im April 2016, war es dann soweit.

Das Leuchtturmteam mit dem Wremer Heimatkreis gratulierte beiden ganz herzlich mit der Hoffnung, dass man sich nun vielleicht öfter mal am Leuchtturm sieht.

Nach 25 Jahren Verlobung gab es keine Verlängerung mehr…


Getraut am 16. April 2016 | Kategorie(n): Trauungen 2016

…denn es wurde endlich geheiratet.

Das „erfahrene“ Verlobungspaar Birgit Lietzau und Jürgen Weiler traute sich am Sonnabend, 16. April 2016 um 09:45 Uhr, vor die Standesbeamtin Bianca Marjenhoff, um im Kleinen Preußen endlich die Ehe einzugehen. Beide in Bremerhaven gebürtig und auch noch wohnhaft, hatten mit ihren Gästen (Eltern, Geschwister, Freunde, einer Fotografin und der Hündin Jette) dann ja auch im nahe gelegenen Nordseebad Wremen ein Heimspiel. Sehr oft schauen sie mal eben nach Wremen und umzu. So kam dann auch der Kleine Preuße als Ersatzturm sofort in Frage, weil es terminlich im Bremerhavener Loschenturm nicht passte. Der Bräutigam ließ auch noch wissen, dass er selbst als Freizeitkapitän mit seinem Motorboot oft zum Fedderwardersiel schippert und dabei den Kleinen Preußen als Sichtpunkt und Quermarke nimmt, um dann bei Tonne 43 den Prickenweg anzusteuern.

Während der Trauzeremonie zerrte der kräftige Westwind mächtig an den gehissten Flaggen und ließ die Seile am Alumast klappern. Auch das kühle Aprilwetter störte nicht, denn der Leuchtturmwärter hatte den Turm wohlig beheizt. Als der Trauakt endete und aus den Langzeitverlobten ein Ehepaar geworden war, ließ sich die Sonne wieder blicken, um mit den Gästen zum neuen Glück zu gratulieren. Auch die Fotografin Frau Fahnenschmidt, ebenfalls aus Bremerhaven, nutzte die Sonnenstrahlen, um vom jungvermählten Ehepaar und den Gästen viele Interessante und abwechslungsreichen Fotos aufzunehmen.

Von Seiten des Wremer Heimatkreises wurde dem Ehepaar ein Erinnerungsfoto vom Kleinen Preußen überreicht und alles Gute sowie eine glückliche und harmonische Zukunft gewünscht. Frau Lietzau-Weiler und Herr Weiler luden anschließend ihre Gäste zum Hochzeitsschmaus in das Hotel und Restaurant „Deichgraf“ ein, um diesen „schönsten Tag“ in Wremen ausklingen zu lassen.