Winterliche Hochzeit im vorgeheizten Turm


Getraut am 30. Dezember 2008 | Kategorie(n): Trauungen 2008

Eine erwartungsvolle, kleine Hochzeitsgesellschaft fand sich am 30. Dezember 2008, kurz vor 9.00 Uhr, beim „Kleinen Preußen“ ein. Das Wetter war herrlich mit Sonne und klarem Frost.
Das Thermometer zeigte minus 7 Grad. Die Sonne war just um 8.38 Uhr gülden dem Morgendunst entstiegen und die kalte Meeresluft machte den Atem sichtbar. Die Bullaugen und die Leuchtfeuerverglasung des „Kleinen Preußen“ zeigten bizarre Eisblumen.
Eine beschauliche Ruhe lag über dem Wremer Kutterhafen und das winterliche Watt. Diesen einmaligen Wintertag bekamen die Ärztin Diana Nemetz und der Rechtsanwalt Ansgar Mertens aus Bergisch Gladbach als Kulisse zum Heiraten geschenkt. Leuchtturmwärter Hartmut Pinkall hatte bereits seit 7.30 Uhr den Turm vorgeheizt, so dass man eine angenehme Wärme in dem eisernen „Kleinen Preußen“ vorfand.

Die Standesbeamtin Bianca Marjenhoff fand schnell die richtigen und treffenden Worte und so gaben sich die verliebten Eltern des kleinen Jonathan auf dem Wremer Leuchtturm das Ja-Wort für`s Leben. Mit dabei waren auch die jeweiligen Eltern des Brautpaares Brigitte und Dieter Nemetz aus Haiger in Hessen und Matthias und Maria Mertens aus Kempen (Niederrhein). Das Paar trägt nun mit dem Sohn gemeinsam den Namen Mertens. Mit einem Gläschen Sekt wurde auf das Glück und die gemeinsame Zukunft angestoßen. Bei der Suche nach einem außergewöhnlichen und maritimen Trauungsobjekt an der Nordseeküste war man durch die Homepage auf den „Kleinen Preußen“ gestoßen. Seit einigen Tagen schon verweilte das Paar zur vollen Zufriedenheit in der „Wremer Deel“ und wird nach der Jahreswende wieder die Heimreise antreten.

Der Wremer Heimatkreis wünscht dem glücklichen Paar für die gemeinsame Zukunft alles Gute und Liebe.