Standesamtliche Trauungen im Mai 2017

Wenn ein Traum wahr wird


Getraut am 24. Mai 2017 | Kategorie(n): Trauungen 2017

Gereimte Verse von dem glücklichen Brautpaar Iris Northoff und Jürgen Brandt:

„Wenn das Hobby einen verbindet
und man dadurch zusammenfindet
Schicksal oder Zufall beim Tanzen als Single im Eden,
dort durften wir Eine/Einer unter 80 Millionen, einen schönen Abend erleben.
Schnell war uns klar,
es könnte ein Traum werden wahr.
Die Interessen sind bei uns gleich,
Sport, Tanzen, Musik und Schwimmen im Teich.
Durch Höhen und Tiefen führte unser gemeinsamer Weg,
doch auch im Nebel fanden wir unseren rettenden Steg.
Nach 3 Jahren 4 Monaten und 6 Tagen
werden wir es wagen,
auf „Wolke 7“ in den Leuchtturm schweben
und uns dort am 24.05.2017 das Ja-Wort zu geben!!!“

Und wahrlich, so ist es geschehen. Kurz nach 11:00 Uhr gingen Iris und Jürgen im „Kleinen Preußen“ vor der Standesbeamtin Bianca Marjenhoff die Ehe miteinander ein. Die Ringe fanden jeweils ihren endgültigen Fingerplatz und man tauschte herzliebende Worte miteinander aus, die auf ein lebenslanges und harmonisches Eheglück schließen lassen. Nachdem der Heiratseintrag verlesen und unterschrieben wurde, nahm das Ehepaar stolz und glücklich ihr Stammbuch mit dem Abdruck des Leuchtturms in Empfang.

Am Vortag war das Brautpaar aus Lippstadt/Westfalen allein angereist und checkte in dem auf dem Seedeich gelegenen Hotel „Deichgraf“ ein. Den kleinen Turm hatte man von hier aus fest im Blick und am Trautag war es nur ein kurzer Fußweg bis zur Außenstelle des Standesamtes Wurster Nordsee-küste.
Nach der Trauung wurden Fotos am Turm mit den ein- und auslaufenden Krabbenkuttern aufge-nommen. Die Leuchtturmwärterin Kristina Rübke gratulierte dem „jungen Glück“ im Namen des Wremer Heimatkreises und übergab zur Erinnerung eine Tasche mit einem Foto vom Kleinen Preußen.
Das Ehepaar wird noch bis Sonnabend in Wremen bleiben und den Beginn ihrer Ehe an der Nordseeküste genießen.

Schön wie dieser Maitag…


Getraut am 20. Mai 2017 | Kategorie(n): Trauungen 2017

…so schön wird jeder Ehetag. Das versprach der Bräutigam im Hochzeitsgästebuch des Wremer Leuchtturms. Bei traumhaftem Sonnenschein, in lauer Luft wurden Gisela und Hans-Jürgen am Sonnabend auf dem hübsch geschmückten „Kleine Preußen“ ein Ehepaar. Begleitet von ihren Trauzeugen Carmen und Peter aus Delmenhorst, die Gisela bereits seit 39 Jahren kennt. Die Standesbeamtin Bianca Marjenhoff legte eine Sonderschicht ein, um alle Trauungen des Tages zu bewältigen. Beide Brautleute sind wohnhaft in Wremen und betätigen sich in ihrer Freizeit aktiv in örtlichen Vereinen, besonders aber im Schützenverein. Viele Freunde und Verwandte hatten sich auf den Weg gemacht, dem frisch vermählten Ehepaar viel Glück zu wünschen und die ersten Stunden zu versüßen. Die Gratulanten, oft ebenso festlich gekleidet wie das Brautpaar, genossen die Zeit am Kutterhafen zur Mittagsstunde. Die Schützenschwestern und -brüder überreichten der frisch vermählten Gisela jeweils eine rote Rose beim Gratulieren.

Gisela und Hans-Jürgen liefen sich vor einigen Jahren in Bremen an der Schlachte über den Weg. Es war wohl eine Portion Zufall dabei, als sie sich trafen und kennen lernten. Nachdem die ersten Stunden miteinander anregend harmonisch verliefen, war Gisela freudig erstaunt als sie dann noch ins Café Sand eingeladen wurde. Die Sielwallfähre brachte sie über den Weserfluss. Jürgens Wunsch, sich bald mal wieder zu sehen, kam nicht unverhofft. Daraus entstanden häufige Treffen in Bremen und Wremen. Bereits seit einigen Jahren wohnen die Beiden nun bereits zusammen. Giselas Hobby zu basteln und witzige Holzfiguren herzustellen unterstützt Hans-Jürgen sehr.

Gefeiert werden soll erst im Juni mit Nachbarn, Familie und Freunden im Wremer Marschenhof. Die Hochzeitsreise planen beide für den späteren Sommer in das bayerische Allgäu.

Das Heimatkreis-Team am Wremer Leuchtturm erhofft für das frisch getraute Paar viele glückliche gemeinsame Jahre.

Heiraten an einem schönen Maimorgen…


Getraut am 20. Mai 2017 | Kategorie(n): Trauungen 2017

„Das Beste, was mir passieren konnte“, sagt der Bräutigam.

Dabei kennen die beiden sich schon seit mehr als 20 Jahren und sind sich in ihrem Wohnort schon vielfach begegnet. Aber die eine Begegnung vor 1½ Jahren ausgerechnet bei REAL in der Haushaltsabteilung, die hatte es in sich. Die beiden verabredeten sich einen Kaffee zu trinken und seither sind sie ein Paar. Sie lieben beide das Meer und haben in Westkapelle in Holland Urlaub gemacht. Dort, beim Muschelsammeln am Strand, machte Markus Andrea einen Heiratsantrag und sie nahm ihn an. Ihr Wunsch, dann auch in einem Leuchtturm zu heiraten, nahm schnell Gestalt in Form des Kleinen Preußen an, als die beiden Urlaub in Wremen machten. Sie bekamen den guten Tipp von einem Schwager, und auch der Internetauftritt des Kleinen Preußen war wieder sehr überzeugend. Der Termin war auch schnell gefunden.

Nun war das Paar eigentlich allein angereist, bis auf die erwachsenen Kinder beider Partner wusste keiner Bescheid. Eigentlich. Aber am Vorabend tauchten dann doch die besten Freunde im Hotel auf. „Überraschung“, hauchte plötzlich jemand dem Bräutigam über die Schulter. So waren dann doch noch Trauzeugen bei der Zeremonie dabei. „Ab jetzt machen wir alles zusammen“, sagen die beiden einstimmig.

Zu Hause im Juli soll noch zünftig gefeiert werden. 140 Menschen stehen auf der Gästeliste. Aber erst einmal wollen die beiden in die Sonne fliegen.

An Tagen wie diesen…


Getraut am 17. Mai 2017 | Kategorie(n): Trauungen 2017

Der 17. Mai 2017 war einer dieser schönen Tage für Melanie Löhnert und Jörg Johanns. Denn sie hatten sich den „Kleinen Preußen“ ausgesucht, um an diesem Tag zu heiraten. Vor fünf Jahren haben sie sich auf der Geburtstagsfeier einer gemeinsamen Freundin kennengelernt und es hat sofort zwischen ihnen gefunkt. Jörg stammt von der Wurster Nordseeküste und Melanie aus Steinheim, aber mittlerweile ist sie im Norden heimisch geworden. Der Hochzeitstermin stand an und der kleine Leuchtturm, der als Standesamt dient, hatte auch sie in seinen Bann gezogen. Und so wurde er für diesen besonderen Anlass von der Freundin mit Rosen und Luftballons geschmückt. Wie bestellt war an diesem Tag ein Traumwetter an der Küste und viele Gäste hatten sich am „Kleinen Preußen“ eingefunden, um die Hochzeit mitzuerleben. In einem bemerkenswert schicken Outfit zog das Brautpaar, wie sollte es auch anders sein, die Blicke auf sich.
Als aus dem Hochzeitsturm der Song „An Tagen wie dieser“ erklang, ging es die Treppe hinauf zur Trauebene. Es folgten der Sohn des Bräutigams, Familie und Freunde. Nach einer romantischen Traurede und einem kräftigen „Ja“ vor der Standesbeamtin Bianca Marjenhoff wurde die Trauung vollzogen.

Mit einem großen Hallo und Beifall wurden sie danach vor dem Leuchtturm empfangen. Blumenmädchen Leila streute Rosenblätter vor ihre Füße und sah das Brautpaar dabei staunend an. Es gab viele Glückwünsche, ein Herz aus Lebkuchen wurde überreicht und noch eines musste mit einer stumpfen Schere gemeinsam ausgeschnitten werden. Zu guter Letzt hatte sich vor dem Hochzeitsauto die Taxifraktion versammelt und das Brautpaar musste einen Baumstamm zersägen. Somit war der Weg frei ins Eheleben. Dann fuhren sie mit einem rosafarbenen Oldtimer zurück in den Ort, um in der „Wremer Deel“ diesen besonderen Tag zusammen mit ihren Gästen zu feiern.

Der Wremer Heimatkreis und das Leuchtturmteam waren dabei und gratulierten ganz herzlich.