Standesamtliche Trauungen im Jahr 2018

Freddy bringt die Ringe


Getraut am 17. Mai 2018 | Kategorie(n): Trauungen 2018

Tagelang strahlte die Sonne vom Wurster Himmel und ausgerechnet am Hochzeitstag von Anja Rieger und Tomas Ewe war es kalt und windig. Weil beide die Nordsee lieben und gerne auf einem Leuchtturm heiraten wollten, hatten sie im Internet nach einer geeigneten Location gesucht und waren in Wremen fündig geworden. Der Leuchtturm „Kleiner Preuße“ war genau der Ort, den sie sich für ihre Hochzeit vorgestellt hatten. Dazu kam noch, dass der Bräutigam Marine-Offizier ist und an der MOS (Marineoperationsschule) in Bremerhaven als Ausbilder stationiert ist. Der Leuchturm „Kleiner Preuße“ kann also leicht erreicht werden. Am Donnerstag, dem 17. Mai 2018, war es dann so weit. Die Braut erschien in weiß und der Bräutigam in Uniform. Mit dabei war – neben vielen Gästen – als Ehrengast der quirlige Hund Freddy, der auf seinem Rücken ein kleines Kissen mit den Eheringen trug.

Während der Trauung, bei der Freddy für Heiterkeit sorgte, bereiteten sich außerhalb des Turms die Marinekameraden auf ihr Spalier vor. Als die Frischvermählten nach dem Ja-Wort den Turm verließen, wurden sie gebührend empfangen. Anja und Tomas Ewe mussten sich den Weg durch ein richtig dickes Tau freischneiden. Der Bräutigam versuchte es zunächst mit einem Taschenmesser, dann mit einem Teppichschneider und einem etwas größeren Messer, aber noch immer war der Weg nicht frei. Ein Fuchsschwanz brachte schließlich die Lösung. Endlich konnte das Brautpaar die vielen Glückwünsche entgegennehmen und mit einem Glas Sekt auf ein glückliches gemeinsames Leben anstoßen.

Anja und Tomas Ewe kennen sich seit 28 Jahren. Sie kommt aus Porta Westfalica, er aus Minden. Nach den Feierlichkeiten werden sie in eine neue Wohnung in Minden einziehen.
Der Heimatkreis und das Leuchtturmteam wünschen dem Ehepaar alles Gute für die gemeinsame Zukunft und wie man an der Küste sagt: Immer eine Handbreit Wasser unter’m Kiel, Wind von achtern und ein bisschen Seegang, damit es nicht langweilig wird.

Über’s Internet kennengelernt…


Getraut am 5. Mai 2018 | Kategorie(n): Trauungen 2018

Schöneres Wetter kann man sich für den Hochzeitstag nicht wünschen. Die Sonne strahlte vom Himmel, kein Wölkchen war zu sehen und selbst der Wind hatte sein Pusten auf ein Minimumn eingestellt, als Birgit Nehm und Andreas Rühmkorf aus Dorsten, nördlich von Essen, an die Wurster Nordseeküste kamen, um im Leuchtturm „Kleiner Preuße“ in Wremen zu heiraten. Sie hatten nach einem „kleinen, schnuckeligen Ort“ gesucht, so die Aussage der Braut, an dem sie sich das Eheversprechen geben wollten und waren im Internet fündig geworden. An ihrem Geburtstag, am 05.05.2018, war es dann soweit. Diesen Hochzeitstermin werden wohl beide nie vergessen. Er wurde auch von der Freundin der Braut – sie war die einzige Mitwisserin anwesend – fotografisch festgehalten.

Birgit Nehm und Andreas Rühmkorf (der Familienname ist in Zukunft Rühmkorf – und das ist nach dem Gesetz unwiderruflich) hatten sich vor sechs Jahren über Facebook kennengelernt und sich sofort gut verstanden. Nach etlichen Telefonaten haben sie sich in Hannover getroffen und gleich verliebt. Trotz der großen Entfernung zwischen Hannover und Dorsten hat ihre Liebe gehalten und sich weiter verstärkt.

Nach der Trauung ging es natürlich auf die Galerie des Turmes, denn an diesem Tag hatte man eine besonders klare Sicht. Der Leuchtturmwärter erklärte den Ausblick auf das Watt und die Wesermündung, auf den Deich und den Kutterhafen und auf den Bremerhavener Containerhafen, was von den Frischvermählten sehr geschätzt wurde. Noch eine Woche wollen sie an der Wurster Nordseeküste bleiben, sozusagen als kleine Hochzeitsreise. Dann geht es zurück, und erst dann werden die Familien und Freunde von der Hochzeit erfahren. Eine kleine Feier wollen sie dann auch noch „schmeißen“.

Der Heimatkreis und das Leuchtturmteam wünschen dem Ehepaar Rühmkorf noch ein paar schöne, sonnige Tage an der Küste und viele schöne, sonnige Jahre auf ihrem gemeinsamen Lebensweg.

Superwetter im Mai für Tina und Martin


Getraut am 5. Mai 2018 | Kategorie(n): Trauungen 2018

Kennen gelernt haben sich die Gymnasiallehrerin Tina und der Softwareentwickler Martin, die u.a. ihre Liebe zum Meer und zum Reisen verbindet, Neujahr 2009 im Internet. Nach diversen durchchatteten Nächten und einem ersten Treffen wurde schnell mehr aus den beiden. In den seitdem vergangenen neun Jahren Beziehung meisterte das Paar miteinander verschiedenste Herausforderungen von Studium bis Referendariat. Im USA-Urlaub im Sommer 2016 stellte sich Martin dann der für ihn bisher wohl größten Herausforderung und machte seiner Tina im für seinen atemberaubenden Sternenhimmel bekannten Arches-Nationalpark bei sternenklarer Nacht einen Heiratsantrag – den Tina nur zu gerne annahm. Da die Braut eine Hochzeit in Las Vegas ausschloss, stand die Frage im Raum, wo und in welchem Rahmen die Hochzeit denn dann stattfinden sollte. Anfangs erwies es sich als gar nicht so leicht, die Vorstellungen von Braut und Bräutigam miteinander zu vereinbaren…

Bis Tina im Urlaub 2017 den Vorschlag machte, an ihrem Glückstag, dem 09.06., in Dortmund eine freie Trauung abzuhalten und mit der Familie und allen Freunden zu feiern, standesamtlich aber vorab auf einem Leuchtturm am Meer nur begleitet von den Trauzeugen zu heiraten. Wo genau, das war zumindest Tina erstmal „Wurst“, aber für das gebürtige Nordlicht Martin kam natürlich nur ein Leuchtturm an „seiner“ Nordsee in Frage. Schön gelegen sollte er sein, am besten mit einem kleinen Balkon mit Blick aufs Meer. Nach kurzer Recherche war mit dem schwarz-weiß gestreiften „Kleinen Preußen“ an der Wurster Nordseeküste dann buchstäblich der ideale Trauort für Martin und seine Braut Tina gefunden, der dann tatsächlich auch noch an einem Samstagmorgen zu haben war – nach Angaben der Standesbeamtin die beste Tageszeit, um dort zu heiraten.

Jetzt mussten die beiden nur noch bangen, ob der hohe Norden seinem Namen mit Schietwetter und steifer Brise gerecht werden würde. Und die Chancen standen gut: Der Wetterbericht sagte für die Trauung am 05.05. strahlenden Sonnenschein voraus…

Aus Liebe zur Nordseeküste


Getraut am 3. Mai 2018 | Kategorie(n): Trauungen 2018

Schon viele Jahre haben Nicol Bergmann und Mike Dreyer unabhängig voneinander Urlaub in Cuxhaven und an der Wurster Nordseeküste gemacht. Im letzten Jahr haben sie sich Ende April kennengelernt und festgestellt, dass sie eine gemeinsame Vorliebe zur Küste haben. Und so führte sie ihr erster gemeinsamer Urlaub auch wieder in den Norden nach Dorum. Aber in diesem Jahr war es, aus einem ganz besonderen Grund, dann Wremen. Sie wollten einige Tage nur zu zweit und für sich sein. Denn sie haben am 01. Mai ihren Jahrestag gefeiert und am 02. Mai den vierzigsten Geburtstag von Mike. Aber der 03. Mai war der ganz besondere Anlass, denn an diesem Tag haben sie im Leuchtturm „Kleiner Preuße“ geheiratet. Ihre Trauung vollzog die Standesbeamtin Bianca Marjenhoff. Hinterher sagte der Bräutigam: „Es ist der einzige Leuchtturm auf den ich mich trotz Höhenangst „traue“, doch wir haben jeden Moment unserer Trauung genossen.“

Es ging sogar noch auf die Galerie des Turmes, denn von dort hatten sie einen tollen Ausblick auf das Watt und die Wesermündung. Am Nachmittag wollten sie noch Wattlaufen und den schönen Sonnentag am Deich genießen. Ihr Hochzeitstag sollte dann am Abend mit einem leckeren Fischessen in der „Wremer Deel“ ausklingen.

Im Hochzeitsbuch steht nun seit dem 03. Mai 2018:

Der kleine Preuße ist vielleicht nicht der größte
Leuchtturm, aber für uns ist er jetzt der schönste
und wichtigste… also irgendwie doch ein Riese.

Das Leuchtturmteam gratulierte ganz herzlich, wünschte für den nächsten Tag eine gute Heimreise und freut sich auf ein Wiedersehen. Trotz Höhenangst!

Heimliche Trauung


Getraut am 26. April 2018 | Kategorie(n): Trauungen 2018

In der Nacht und am Morgen hatte es geregnet und wie es im April üblich ist, kam danach die Sonne heraus, pünktlich zum Hochzeitstermin von Marni Rudolph und Markus Pecher, die aus Eitelborn bei Koblenz nach Wremen gekommen waren, um im Leuchtturm „Kleiner Preuße“ zu heiraten. Das war am 26. April 2018 um 11:00 Uhr. Mit dabei war auch ihre kleine Tochter Matilda, die 11 Monate alt ist. Frau Marjenhoff, die Standesbeamtin, erwartete das Brautpaar bereits, und so konnte mit der Trauung begonnen werden. Matilda verfolgte die Zeremonie und verhielt sich ruhig. Wäre sie alt genug, würde sie sich sicherlich freuen, dass nun alle drei, Mama, Papa und sie den gleichen Nachnamen tragen: Pecher.

Marni und Markus Pecher hatten sich 2006 in einer Diskothek kennengelernt und sind seit 2009 ein Paar. Sie haben zusammen ein Haus gebaut und ein Kind bekommen. Ein Baum wird demnächst gepflanzt. Als der Wunsch aufkam, auch vor dem Gesetz eine Familie zu sein, waren sie auf der Suche nach einem Leuchtturm, auf dem man heiraten kann. Und weil der „Kleine Preuße“ von ihrem Heimatort am schnellsten zu erreichen ist und auch Kinder herzlich willkommen sind, fiel die Wahl nicht schwer.

Bisher weiß niemand von der Trauung. Sie wollen ein paar Tage Urlaub machen, hatten sie erzählt. Das wird sich aber ändern, denn die kleine Familie will am Tag nach der Hochzeit nach Lübeck fahren, wo Verwandte des Bräutigams leben. Und da wird dann das Geheimnis gelüftet.
Der Heimatkreis und das Leuchtturmteam wünschen den Frischvermählten alles Gute für den gemeinsamen Lebensweg und viel Glück und Freude mit ihrer Tochter Matilda.

Seite 1 von 3123