„Verguckt“ in die Nordsee, den Wind und den „Kleinen Preußen“


Getraut am 21. August 2010 | Kategorie(n): Trauungen 2010

Vor einigen Wochen kamen Thomas Rose und Viola Esselborn aus der Gemeinde Alpen, gelegen in Nordrhein-Westfalen, Nahe der holländischen Grenze am Niederrhein, zum ersten Mal in das Nordseebad Wremen. Sie verguckten sich gleich in den „Kleinen Preußen“, die Nordsee, dass Watt und die unendliche Weite. Dabei erfuhren sie, dass man sich auch in dem kleinen Leuchtturm trauen lassen kann. Und nun am 21. August 2010 war es um 10.15 Uhr soweit. Aus dem schnell gewachsenen Wunsch wurde Wirklichkeit. In dem kleinen, gemütlichen „Trauzimmer“ des Leuchtturms gab sich das Brautpaar vor der Standesbeamtin Bianca Marjenhoff das amtliche Eheversprechen – und von nun an werden es die Arbeitskolleginnen und -kollegen mit der Frau Viola Rose zu tun haben.

Mit dabei waren die guten Freunde Sascha Bevc und Sandra Kluge mit ihrem kleinen Sohn Tom. Und natürlich waren auch die vierbeinigen Lieblinge der beiden Paare dabei. Die Hunde mußten allerdings vor der Turmtür warten. Ihren Unmut darüber machte die „Jack Russell-Bande“ Motte, Mücke, Harry sowie Lilly und Nurry, dann auch durch lautes Gebell deutlich. Aber was wäre ein echter Leuchtturmwärter, wenn er nicht auch ein gutes Gespür für die Gefühlswelt von Haustieren hätte. Hartmut verstand es sehr schnell durch schlichtende Worte die nötige Trauruhe wieder herzustellen. Mit einem kleinen Umtrunk wurde die Ehe besiegelt und die kleine Hochzeitsgesellschaft ließ es sich nicht nehmen, noch in aller Ruhe die frische Nordseeluft zu genießen. Vom Wremer Heimatkreis wurde ein Erinnerungsfoto vom „Kleinen Preußen“, mit allen guten Wünschen für die gemeinsame Zukunft, überreicht.