Kleiner Leuchtturm – kleine Hochzeit, das passt!


Getraut am 23. September 2015 | Kategorie(n): Trauungen 2015

Recht kurzfristig entschlossen sich Daniel und Stefanie aus Bilshausen im Kleinen Preußen zu heiraten. Ihr Heimatort liegt südlich des Harzes ist etwa so groß wie das Dorf Wremen. Die Landschaft gehört zum Eichsfeld nordöstlich von Göttingen. Auf den Leuchtturm an der Wesermündung waren sie durch das Internet gekommen. Mit den Stichwörtern „Nordsee“ und „Leuchtturm“ hatte die Suchmaschine ihnen unseren knuffigen, kleinen Leuchtturm dargestellt. Beide mögen die Nordseeküste mit der weiten, ruhigen Landschaft und dem Watt. Die Heirat verbanden sie mit einer Woche Urlaub in Cuxhaven-Duhnen. Von dort ist die Anfahrt nach Wremen in weniger als einer Stunde zu schaffen. Diese Überlegungen waren notwendig, denn die Trauung begann am 23. September bereits um 9:00 Uhr. Dieser Tag des kalendarischen Herbstanfangs war für die Jahreszeit typisch: dunstig, feucht und leider zur frühen Stunde noch ohne Sonnenschein.

Die „Außenstelle des Standesamtes“ war perfekt vorbereitet, es lief sogar die Heizung. Stefanie und Daniel kamen nicht allein zur Trauung. Begleitet wurden sie durch ein Elternpaar, Geschwister sowie zwei kleinen Nichten. Trauzeugen durften Eileen, eine Freundin und Andre, der Bruder des Bräutigams sein. Schick gekleidet ging’s hinauf zur Trauebene, die Standesbeamtin Frau Marjenhoff hatte die Verteilung der Gäste im kleinen Turm vorgenommen. Es dauerte etwa eine Viertelstunde und das „Ja“-Wort der beiden zur Ehe war laut und deutlich zu hören. Der Leuchtturmwärter Hartmut schloss mit dem Turmstempel die Vorbereitung des Hochzeitsbuches ab und freute sich schon auf die Erlebnisse für das frisch getraute Paar draußen vor dem Leuchtturm. Eine Eintragung der Hochzeitsgesellschaft in dieses Büchlein erfolgte später.

Am Zugangsweg gestaltete die Familie eine lustige Gasse für das Paar. Bunte Seifenblasen gehörten dazu und herzförmige, weiße und rote Luftballons. Anschließend wurde mit autofahrerfreundlichem Sekt angestoßen. Daniel hatte dazu eine deftige Eichsfelder Mettwurst aufgeschnitten, die mit einer Scheibe Brot den Gästen hervorragend mundete. Die Hochzeit sollte mit einem gemeinsamen Mittagessen feierlich fortgesetzt werden – eine große Feier ist vorerst nicht geplant. Alle freuen sich auf den Nachwuchs in Stefanies Bauch, sie ist im 5. Monat schwanger.

Das Heimatkreis-Team am Kleinen Preußen gratuliert dem jungen Ehepaar und wünscht viele glückliche Tage und ein gesundes Kind Anfang des Jahres 2016 oder früher?