Wenn Mini-Liebe zur Liebe fürs Leben wird


Getraut am 16. Juni 2018 | Kategorie(n): Trauungen 2018

Auf den Tag genau vor einem Jahr gab es in Bremerhaven einen Heiratsantrag, der eigentlich gar kein „Richtiger“ war. Denn gleichzeitig hatten Manuela Rumpf-Albrecht und Johannes Bongartz (Heute heißen beide Bongartz) die Idee, dass es nun an der Zeit wäre, „Nägel“ mit Köpfen“ zu machen. Alles begann damit, dass beide der Automarke Mini verfallen sind. Beide waren sie im selben Onlineforum angemeldet, wo sie sich Ende 2014 zunächst nur virtuell kennenlernten. Doch dabei sollte es nicht bleiben. Erst kamen die Telefonate, dann die persönliche Begegnung, bei der schnell klar wurde, dass daraus mehr würde entstehen können. Und so kam es dann auch. Zunächst kam die berufliche Verbindung: Da beide im Einzelhandel tätig sind, Johannes sich 2015 mit einem Delikatessenladen im Ruhr Park Bochum selbständig gemacht hatte, stieg Manuela zunächst dort mit ein. Dem beruflichen gemeinsamen Weg folgte dann bald der gemeinsame private Weg.

Nach einigen gemeinsamen wunderschönen Kurztrips nach Butjadingen entstand dann vor einem Jahr, am 16. Juni 2017, der Wunsch, dem allen einen offiziellen Charakter zu geben und an einem romantischen Ort zu heiraten. Fündig wurden sie über das Internet beim Kleinen Preußen – und wie es der Zufall so wollte, erfuhr Johannes dann noch von seiner Mutter, dass er bereits als Kind schon in Wremen Urlaub gemacht hatte. Ihm selbst war das entfallen. So kamen beide mit ihrem Mini hierher, gaben einander im Leuchtturm das Ja-Wort und wollen, wenn es ihre aufgrund der Selbständigkeit knapp bemessene Freizeit zulässt, immer wieder mal hierher oder nach Butjadingen zu Kurzurlauben kommen. Ansonsten genießen sie zuhause die Zeit mit intensiven Spaziergängen und Radtouren.

Dann hoffen wir auf ein Wiedersehen am Kleinen Preußen und wünsche beiden bis dahin alles Gute.