Standesamtliche Trauungen im Januar 2013

Kennengelernt im Internet


Getraut am 22. Januar 2013 | Kategorie(n): Trauungen 2013

Kalt war es. Das Thermometer zeigte -5°C und eine geschlossene Schneedecke begleitete das Brautpaar Monika und Hans am 22. Januar 2013 auf ihrem Weg zum Leuchtturm „Kleiner Preuße“. Hier wollten sie um 14:00 Uhr den Bund für’s Leben schließen. Vor der Standesbeamtin Bianca Marjenhoff sprachen sie das Ja-Wort und tauschten die Ringe. Damit waren sie nun „kraft Gesetzes rechtmäßig verbundene Eheleute“. Nach der Trauung überreichte die Standesbeamtin zur Überraschung und Freude ein besonderes Glückwunschschreiben von den Kollegen des Bräutigams. Vor genau einem Jahr haben sich die Brautleute zum erstenmal getroffen, nachdem sie über das Internet Kontakt aufgenommen hatten.

Da SIE in Viernheim und ER in Bad Homburg wohnten, wurde als gemeinsamer Wohnort Griesheim bei Darmstadt gewählt, damit beide die gleiche Anfahrt zum Arbeitsplatz haben. Ein Haus wurde bezogen und zur Erholung von den Strapazen des Umzugs ein Urlaub an der Nordsee gebucht. Und dann reifte der Gedanke, diese Zeit auch für die Hochzeit zu nutzen. Bei der Suche nach dem Trauort war wiederum das Internet hilfreich. Der „Kleine Preuße“ sollte es sein. Ganz besonders glücklich über diese Heirat sind die Kinder der Brautleute: zwei Söhne der Braut und zwei Söhne und eine Tochter des Bräutigams, die aber schon alle „aus dem Haus“ sind. Sie freuen sich, dass Vater und Mutter einen neuen Partner gefunden haben und glücklich sind. Das Leuchtturmteam freut sich auch und wünscht den Frischvermählten alles Gute für den gemeinsamen Lebensweg.

Hochzeit im Schnee


Getraut am 15. Januar 2013 | Kategorie(n): Trauungen 2013

Premiere 2013, die erste „normale“ Hochzeit des Jahres fand bei Schnee und sieben Grad minus statt. Aber Petra Halbeck und Harald Finck aus Bremerhaven hatten sich den 15. Januar als ihren Hochzeitstag im Leuchtturm „Kleiner Preuße“ ausgesucht. Das Brautpaar wurde um 10:00 Uhr nicht nur vom Leuchtturmteam und der Standesbeamtin erwartet, sondern auch hunderte von Wildgänsen saßen im Deichvorland und begrüßten sie mit lautem Geschrei. Bei einer Tagestour mit lieben Freunden entlang der Küste, entstand der Wunsch im Leuchtturm zu heiraten. Und weil sie schon oft in Wremen waren, suchten sie sich den „Kleinen Preußen“ aus. Seinen großen Brüdern gegenüber wirkte der Leuchtturm auf sie zwar zierlich aber trotzdem standhaft.

Dazu kam noch der sehr aufgeschlossene und nette Leuchtturmwärter, der sie sehr umfangreich über den Turm und seine Geschichte informierte, dass sie sich sofort entschlossen einen Trautermin auszusuchen. Die Trauung vollzog die Standesbeamtin Bianca Marjenhoff im mollig vorgewärmten Leuchtturm. Das Paar trägt jetzt den gemeinsamen Ehenamen Finck und die tolle Ehe ihrer Freunde und Trauzeugen, sie haben auch am 15. Januar vor 42 Jahren geheiratet, soll für sie nur Gutes und Glück bedeuten. Einige Hochzeitsgäste nahmen an der Trauung teil und der jüngste unter ihnen, Enkel Leonhard, war gerade mal zwei Monate alt. Alle kuschelten sich im Turm zusammen, um dem frisch getrauten Paar zu gratulieren und mit ihnen anzustoßen. Danach ging es zurück nach Bremerhaven, um mit Familie und Freunden noch ein bisschen zu feiern. Ganz herzlich gratulierten der Wremer Heimatkreis und das Leuchtturmteam.

Sonnige Überraschung zum Hochzeitstag und zum Geburtstag


Getraut am 12. Januar 2013 | Kategorie(n): Trauungen 2013

Aus dem nahen Bremerhaven war die geheime Mission, am 12. Januar 2013, gestartet worden. Die gesamte Familie wusste Bescheid, nur Uwe, der Ehemann, nicht. Dass es ein solch strahlender und traumhafter Tag werden würde, ahnte keiner. Der Leuchtturm „Kleiner Preuße“ war an diesem Vormittag keine Außenstelle des Standesamtes, sondern einfach ein schöner Ort zum doppelten Jubiläum von Uwe und Ute. Vor acht Jahren waren die beiden allein zum Standesamt gegangen – ohne Trauzeugen und ohne die Kinder. Nun war es Utes Wunsch zum runden Geburtstag von Uwe, der auch gleichzeitig achter Hochzeitstag war, dies zu ändern. Rechtzeitig zum vereinbarten Termin, um 10:30 Uhr, erschien sie mit einem Teil der Kinder bzw. Enkelkinder und wartete auf das Eintreffen ihres Mannes. Der war von seinem Sohn Stefan gebeten worden nach Wremen zum Leuchtturm zu fahren, um mit dem Familienhund dort einen Spaziergang zu unternehmen.

Nun das war ja nicht so eilig, so musste Ute wartend die Zeit an der traumhaften Wasserkante aushalten. Sie harrte nicht vergebens. Alles verlief dann für den sehr überraschten Ehemann und die aktiv beteiligten Kinder nach Wunsch. In der Trauetage des Leuchtturms nahm das Jubiläumsehepaar Platz, Sohn Stefan vollzog stellvertretend für einen Standesbeamten die Trauzeremonie. Mit einem deutlichen „Ja-Wort“ beider Eltern wurde – im Beisein der Kinder Diana, Leah und Lucader – der Bund der Ehe noch einmal bekräftigt. Anschließend fuhr man zum ältesten Gasthaus in Wremen und ließ sich festlich bewirten. Mögen die festen Sturmketten der Kutter im Wremer Hafen stellvertretend für die Ehebande von Ute und Uwe stehen – der Wremer Heimatkreis wünscht Glück und Zufriedenheit in der weiteren gemeinsamen Zeit.