„A Thing called Love!“


Getraut am 5. März 2010 | Kategorie(n): Trauungen 2010

Am 5. März 2010 hat Karin aus der Hauptstadt auf dem „Kleinen Preußen“, nahe dem „Big River“ Weser ihren „Wanted Man“ Frank geheiratet. Insgesamt sechs Kinder gehören zu den beiden Eheleuten. Die Frage „What is truth?“ können Eingeweihte schnell beantworten. Es ist ein Gerücht, dass der siebte Spross als „A Boy named Sue“ geplant ist. Jetzt möchten die beiden nämlich lieber Rinder züchten, bisher gelingt das allerdings nur auf dem Papier, aber bald vielleicht „One piece at a Time“ wird es klappen?! Die Hochzeit war wunderschön romantisch, Karin und Frank fühlten sich wie „Ghost-Riders in the sky“ und ab jetzt gehören die beiden statt „Bonanza“ der L-Ranch an.

Nicht nach „Jackson“ sondern an die Nordsee sind sie gekommen, weil Frank Verwandte an der Küste hat und Wremen und der kleine Leuchtturm etwas von Ruhe und Freiheit vermitteln, ebenso etwas Boden- bzw. Meerständiges haben. Genau das Richtige für zwei verliebte Country-Fans mit Naturbegeisterung, die sich hier sicher wie in einem „Ring of Fire“ fühlten. Leider konnten die beiden Trauzeugen aus Edmonton in Kanada und aus Stuttgart krankheitsbedingt nicht dabei sein, aber vielleicht zeigt ihnen der „Highway Patrolman“ ja den Weg, wenn das Brautpaar im Sommer zum Dinner auf dem Turm wieder kommt.
Als wunderbares Hochzeitsgeschenk gab es von Frank, der nebenbei auch lyrisch und verdichtend tätig ist, eine Ode an den „Kleinen Preußen“ auf echt berlinerisch.
Der Wremer Heimatkreis und das Team vom Turm freut sich ganz tüchtig, sagt „Dankeschön!“ und wünscht dem Brautpaar für die Zukunft alles Gute, stramme und gesunde Rindviecher und jederzeit ein paar coole Country- und Westernsongs on air.