Sturmwarnung trotz Hochzeit


Getraut am 9. Dezember 2011 | Kategorie(n): Trauungen 2011

Diese Hochzeit war Abenteuer pur. Als Sabine Sebastian und Günther Missner aus Duisburg am 8.Dezember 2011 das Hotel „Deichgraf“ direkt auf dem Wremer Deich bezogen, tobte schon der Sturm an der gesamten Nordseeküste. Das Paar beobachtete etwas verängstigt, wie hoch und schnell das Wasser anstieg, denn sie wollten doch am nächsten Tag im Leuchtturm „Kleiner Preuße“ heiraten. Am 9. Dezember 2011 hieß es dann -Sturmflutwarnung- und die Trauung sollte um 11:30 Uhr stattfinden, kurz vor dem Hochwasser um ca. 12:15 Uhr. Nach telefonischer Rücksprache mit dem Standesamt wurde die Trauung kurzerhand vorverlegt. Denn auch zu diesem Zeitpunkt konnte man den Hochzeitsturm nur zu Fuß auf einem schmalen Weg über den Sommerdeich erreichen.

Aber im Leuchtturm hatte der Leuchtturmwärter schon eingeheizt. Drinnen war es gemütlich warm und der Sturm rauschte um den Turm, als die Standesbeamtin Bianca Marjenhoff in ihrer gewohnt ruhigen Art, mit netten Worten für das Brautpaar, die Trauung vollzog. Nach dem Ja-Wort hatte sich die Aufregung etwas gelegt und es wurden, dick vermummt mit Mantel und Mütze, noch ein paar Hochzeitsfotos am Rand des Wassers gemacht. Das Paar wollte am Meer heiraten und hatte sich gerade diesen kleinen Leuchtturm dafür ausgesucht, aber dass sie dem „Meer“ so nah kommen sollten, überraschte sie dann doch sehr. Nach diesem turbulenten Vormittag wollten sie den Rest des Hochzeitstages ganz ruhig zu zweit verbringen. Am nächsten Tag geht es wieder heimwärts nach Duisburg. Die Standesbeamtin, das Leuchtturmteam und der Wremer Heimatkreis gratulierten ganz herzlich zu dieser etwas ungewöhnlichen Hochzeit, sie mussten zum Abschluß den Ort des Geschens mit Gummistiefeln verlassen.