Mit dem Wohnmobil ins Glück


Getraut am 10. August 2012 | Kategorie(n): Trauungen 2012

Heute erlebte der „Kleine Preuße“ eine in mancherlei Hinsicht originelle Trauung. Vor etwa 10 Tagen ist das Brautpaar, Tamara Tietmeyer und Reinhard Boll, mit ihrem Wohnmobil in Münster gestartet, um nach einer kleinen „Nordtour“ auf dem Campingplatz in Wremen, in Blickweite zum „Kleinen Preußen“, Station zu machen. Hier sollte der gemeinsame Schritt in die Ehe vollzogen werden und war daher sorgfältig ausgesucht. Es sollte ein symbolträchtiger Ort sein, der sinnbildlich für Geborgenheit, Beständigkeit und Sicherheit auch in stürmischen Zeiten steht. Diese Eigenschaften verbanden die Brautleute vor allem mit einer Windmühle oder einem Leuchtturm. Im Internet entdeckten sie dann den „Kleinen Preußen“ und waren sofort angetan von den Bildern und den Berichten über die bereits stattgefundene Trauungen. Die Entscheidung war gefallen. Und so kam es dann, dass am 10. August 2012, um 10:15 Uhr, ein Wohnmobil vom Wremer Campingplatz kommend auf der Nordpier einparkte, und sich ein kleiner interner Familienkreis Richtung Leuchtturm bewegte. Es waren die beiden Brautleute, begleitet von Helena und Lea, die Töchter der Braut. Als fünftes Familienmitglied war Hund Curly dabei.

Aber nicht nur der Trauungsort entsprang einer individuellen Planung, sondern auch noch folgende Symbolik. So erschienen alle Beteiligten in „Flip-Flops“ und nicht nur die Brautleute werden nach der Trauung neue Ringe tragen, sondern auch beide Mädchen werden sich mit solchen schmücken. Da beide Eheleute ihre bisherigen Namen behalten werden, soll diese Geste zum Ausdruck bringen, ab heute sind wir, trotz unterschiedlicher Namen, eine Familie. Welch origineller und schöner Einfall. Da die Standesbeamtin, Bianca Marjenhoff, keine Einwände gegen eine gesetzlich legitimierte Eheschließung der Brautleute erkennen konnte, wurde der sogenannte Bund fürs Leben offiziell besiegelt. Dies entlockte dem Bräutigam ein spontanes „Oh Gott!“, was aber von allen Anwesenden als Ausdruck einer glücklichen und erleichterten Reaktion gewertet wurde. Nach ihrem so ereignisreichen Ausflug an die Nordseeküste kehrt die Familie wieder in ihr Zuhause, einem Fachwerkspeicher in Münster zurück. Der Wremer Heimatkreis und der Leuchtturmwärter des „Kleinen Preußen“ wünschen der glücklichen Familie eine schöne Zukunft!