Heiraten in Wremen und flittern in Bayern


Getraut am 21. September 2012 | Kategorie(n): Trauungen 2012

Es waren gefühlte 8°C Außentemperatur und von Süden blies eine steife Brise, als der „Kleine Preuße“ am 21. September 2012 seine Gäste erwartete. Pünktlich um 8:30 Uhr erschienen dann Jennifer Ringl und Boris Sysk aus Essen in Begleitung der Eltern, der Trauzeugen und ihrer Freunde. Und als sich dann die schwere Eisentür des „Kleinen Preußen“ hinter der Hochzeitsgesellschaft schloss, waren alle sofort von der Ruhe und dem Gefühl der Geborgenheit im Turm gefangen. Der umsichtige Leuchtturmwärter, Hartmut Pinkall, hatte schon früh morgens die Heizung in Gang gesetzt und somit stand einem wohltemperierten Verlauf der Trauung nichts mehr im Wege.

Nach der festgelegten Zeremonie führte die Standesbeamtin, Bianca Marjenhoff, das Brautpaar dann nach oben ins Trauzimmer des Leuchtturmes. Die Gäste verweilten auf der Wendeltreppe und verfolgten gespannt, was sich über ihren Köpfen tat. Nach der einfühlsamen Ansprache der Standesbeamtin kam das „Ja“ des Brautpaares ohne jegliche Verzögerung. Beide Eheleute werden künftig den gemeinsamen Namen Ringl tragen. Das junge Paar, zu dem auch der Hund „Addy“ gehört, hat sich für seine Eheschließung in Dorum einquartiert, wo sie bereits mehrere gemeinsame Urlaube verbracht haben. Die Entscheidung für den „Kleinen Preußen“ war gefallen, weil sie ihre Trauung in maritimer Atmosphäre im kleinen Rahmen begehen wollten. Nach der Heimfahrt nach Essen werden sie anschließend ihre Flitterwochen in Bayern verbringen, also ein echtes Kontrastprogramm für den Start in eine glückliche Ehe. Wir sind ziemlich sicher, das junge Paar noch häufiger am „Kleinen Preußen“ begrüßen zu können, vielleicht zu ihrem „Candlelight Dinner“ auf dem Turm. Der Heimatkreis und das Team vom Turm wünschen dem jungen Paar für die Zukunft viel Glück und alles Gute!