Zartes Ja-Wort im „Kleinen Preußen“


Getraut am 12. Oktober 2012 | Kategorie(n): Trauungen 2012

Es war ein kühler und windiger Vormittag, als am 12. Oktober 2012, um 11:30 Uhr, eine mit einem Blumenbukett geschmückte Limousine auf dem Nordpier am Wremer Tief ausrollte. Ihr entstieg das junge Brautpaar, das bereits vom Standesbeamten, Herrn Hey, am „Kleinen Preußen“ erwartet wurde. Nicole Schlueßler und Johnny Funk wollten hier den Bund für ihren künftigen gemeinsamen Lebensweg offiziell besiegeln. Da beide die Nordseeküste um Wremen herum durch häufige Aufenthalte kannten, stand der Trauungsort „Kleiner Preuße“ für sie schon lange fest. Der Bräutigam betonte, dass er und seine künftige Ehefrau für unsere Region mehr Heimatgefühle empfinden als für ihren eigentlichen Wohnort in Espelkamp Nordrhein-Westfalen.

So begrüßte Herr Hey das Brautpaar dann auch mit den Worten: „Liebes Brautpaar, ich begrüße Sie an ihrem historischen Tag an einem historischen Ort!“ Und so zog sich die vielseitige Bedeutung eines Leuchtturms, wie ein roter Faden durch die „launig“ gehaltene Rede. Die Trauung lief dann nach den amtlichen Vorgaben ab, und alle freuten sich, als beide Brautleute auf die Frage des Standesbeamten, ob sie denn miteinander glücklich werden wollen, ihr Ja-Wort deutlich vernehmbar äußerten. Somit war diese Hürde genommen und Herr Hey überreichte dem frisch getrauten Paar in einer Bratpfanne aus der Leuchtturmküche ihre Eheringe. Ob er sie darin vorher noch angewärmt hatte, ist nicht überliefert. Nach der Trauung ging es zurück auf einen Campingplatz bei Midlum, wo sich das Brautpaar bereits seit ein paar Tagen aufhielt. In einem Zelt fand hier am Nachmittag noch die Einsegnung der Eheleute statt, die von einem autorisierten Familienmitglied vorgenommen wurde. Das Paar wird noch eine Flitterwoche auf dem Campingplatz verbringen, bevor es dann die Rückreise antreten wird.