Vom Squashsieg zum Traualtar


Getraut am 7. Mai 2013 | Kategorie(n): Trauungen 2013

Die Sonne strahlte vom Himmel und eine leichte Brise wehte über das Watt, als Heike Schmidt und Thomas Klatka aus Rieste am Alfsee in der Nähe von Osnabrück nach Wremen kamen, um im „Kleinen Preußen“ zu heiraten. Mit dabei waren auch die Kinder der Braut. Tochter Julia hatte ihren Freund Carsten mitgebracht und Sohn Patrick seine Freundin Christine. 2004 hatte sich das Brautpaar in Bramsche beim Squash kennengelernt. Thomas hatte das private Turnier gewonnen und damit Heike beeindruckt. Zunächst hatten sie eine Fernbeziehung, sie wohnte mit den Kindern in Kassel, er in Rieste. Heike liebt das Meer, aber der Liebe wegen war sie bereit, sich mit einem See, dem Alfsee, zufrieden zu geben.

Die Eheschließung sollte dann aber doch am Meer, am besten auf einem Leuchtturm, stattfinden. Da die Tochter in Bremerhaven wohnt und mit der Wurster Nordseeküste vertraut ist, war es leicht, den Leuchtturm „Kleiner Preuße“ in Wremen als Trauort zu wählen. Heute am 7. Mai 2013, 10:00 Uhr, war es dann soweit. Der Standesbeamte Hans Hey vollzog die Trauung, überwachte den Ringetausch und wünschte dem Brautpaar für ihre gemeinsame Zukunft viel Sonnenschein und eine leichte Brise – genau wie am heutigen Hochzeitstag. Anschließend kam die Überraschung der Kinder. Zwei Tauben, von den Frischvermählten freigelassen, sollen Glück und Freude für den gemeinsamen Lebensweg bringen.Der Wremer Heimatkreis und das Leuchtturmteam wünschen dem Brautpaar für die Zukunft ebenfalls Glück und Freude und auch sonst alles Gute.