Mehr Glück geht nicht…


Getraut am 28. Oktober 2014 | Kategorie(n): Trauungen 2014

Der 28. Oktober 2014 war ein wunderschöner Herbsttag, der Himmel war blau, die Sonne strahlte und eine leichte Brise wehte über das Watt, als Mandy Graeber und Matthias Glück mit ihrem 1 1/2jährigen Sohn Emil nach Wremen kamen, um im Leuchtturm „Kleiner Preuße“ den Bund für’s Leben zu schließen. Allerdings hatte es Emil vorgezogen, die Trauung gut verpackt in seinem Kinderwagen zu verschlafen. Voller Vertrauen war er sich sicher, dass seine Eltern das Richtige tun. Das Ja-Wort wurde gesprochen und so der Grundstein für eine gemeinsame Lebens- und Schicksalsgemeinschaft gelegt. Der Geburtsname des Bräutigams – Glück – wurde zum Familiennamen gewählt. Da bleibt nur zu wünschen, dass Glück auch das Leitmotiv für die gemeinsame Zukunft sein wird.

Das Brautpaar hatte sich im Jahre 2010 kennen und lieben gelernt. Im Mai 2013 wurde der kleine Sohn Emil geboren und für Ende Oktober 2014 ein Urlaub an der Wurster Küste geplant. Der Bräutigam kannte die Region bereits von seiner Stationierung bei der Marine in Nordholz. Für die Braut sollte es der erste Aufenthalt an der Wurster Küste werden. Da eine Hochzeit sowieso geplant war, reifte der Entschluss in diesem Urlaub zu heiraten. Mit Hilfe des Internets wurde die Außenstelle des Standesamtes Dorum, der „Kleine Preuße“, gefunden. Von der Trauung am 28.10. in diesem Leuchtturm wussten weder die Eltern noch die Freunde. Die Überraschung wird nach dem Urlaub, der noch ein paar Tage andauert, bekanntgegeben. 2015 soll es dann noch eine kirchliche Trauung mit vielen Gästen geben.

Der Heimatkreis und das Leuchtturmteam wünschen den Frischvermählten viel Freude mit ihrem kleinen Sohn, alles Gute für den gemeinsamen Lebensweg und die Erfüllung in ihrer Ehe, die sie von ihr erwarten.