Auf nach Norwegen


Getraut am 26. Juni 2015 | Kategorie(n): Trauungen 2015

Von Bergisch-Gladbach über die Deutsche Märchenstraße an die Wurster Nordseeküste nach Wremen waren Petra Bierl und Marc Reichel gekommen, um im Leuchtturm „Kleiner Preuße“ den Bund für’s Leben zu schließen. Dieser war für die Trauung gerüstet und die Standesbeamtin erwartete das Brautpaar. Nach der Erledigung der Formalitäten und zukunftsweisenden Worten gaben sich die Brautleute das Ja-Wort. Die Ringe wurden getauscht und damit der erste Schritt für ein gemeinsames eheliches Leben getan. Danach ging es zum obligatorischen Rundgang auf die Plattform des Leuchtturms. Leider lagen der Deich, der Hafen und die Wesermündung unter einem Dunstschleier.

Im Verwandten- und Bekanntenkreis weiß bisher niemand von der Hochzeit. Die Überraschung wird sicherlich groß sein, wenn die Frischvermählten in ihre Heimatstadt zurückkehren. Zunächst aber geht es mit dem Auto von Wremen aus auf Hochzeitsreise nach Norwegen zum Beobachten der Wale. Eine Reise auf die sich beide sehr freuen. Petra Bierl und Marc Reichel haben sich vor sechs Jahren auf beruflicher Ebene kennen gelernt und sind auch heute noch beruflich verbunden, wenn auch in unterschiedlichen Unternehmen.

Als der Gedanke an Hochzeit reifte, kam der Leuchtturm „Kleiner Preuße“ ins Spiel, denn Braut und Bräutigam waren schon öfter in Wremen. Ein Leuchtturm als Trauort war auch naheliegend, denn die Braut ist seit ihrer Kindheit Leuchtturmliebhaberin. Während der Tage vor und nach der Hochzeit wohnen sie in der „Wremer Deel“, die ihnen besonders wegen der vorzüglichen Roten Grütze, genossen während eines früheren Aufenthaltes, in bester Erinnerung geblieben war.

Der Heimatkreis und das Leuchtturmteam wünschen den Frischvermählten für den gemeinsamen Lebensweg alles erdenklich Gute.