Viel Glück am Freitag, dem 13.


Getraut am 13. Oktober 2017 | Kategorie(n): Trauungen 2017

Freitag, der 13.
Ein Datum, das man nicht so schnell vergisst! Dieses Datum hatten Birgit Storz und Michael Brockhusen aus Dinslaken einvernehmlich ausgesucht, um im Leuchtturm „Kleiner Preuße“ in Wremen zu heiraten. Das Brautpaar liebt die Nordsee und hat viele Urlaube an der Küste verbracht. Als der Wunsch aufkam, auf einem Leuchtturm zu heiraten, erinnerte sich der Bräutigam, dass er vor Jahren am Nordseelauf teilgenommen hat und in diesem Zusammenhang auch am Leuchtturmlauf von Wremen nach Dorum. Schnell hatte das Paar den „Kleinen Preußen“ im Internet gefunden und gelesen, dass man dort auch heiraten kann. Beide waren sich schnell einig, dass das genau der Ort war, den sie sich gewünscht hatten.

Das Reisen mit dem Wohnmobil ist das große Hobby der Ehewilligen und so lag es nahe, dass sie auch mit ihrem Wohnmobil zur Hochzeit nach Wremen fahren wollten. Aber daraus wurde nichts, denn das neue Wohnmobil war nicht rechtzeitig ausgeliefert worden (Freitag der 13. ?).

Um 09:45 Uhr begann die Trauung zu der auch zwei Überraschungsgäste eingetroffen waren. Da war die Freude natürlich groß. Der Standesbeamte Hans Hey erzählte zunächst die 75-jährige Geschichte des Leuchtturms. Nach der Festlegung von Formalitäten konnte die Trauung vollzogen werden. Der Ehename ist Brockhusen, die Braut setzt ihren Namen dem Ehenamen voran und heißt in Zukunft Birgit Storz-Brockhusen. Die Frischvermählten konnten allerdings keine Ringe tauschen, denn diese waren nicht rechtzeitig angetroffen (Freitag, der 13. ?). Die Hochzeitsfeierlichkeiten finden eine Woche nach der Traung im Familien- und Freundeskreis in der Heimat in Dinslaken statt. Bis dahin werden sicher auch die Ringe angekommen sein.

Der Heimatkreis und das Leuchtturmteam wünschen den Frischvermählten trotz Hochzeit an einem Freitag, dem 13., ganz viel Glück für die gemeinsame Zukunft.