Heimliche Trauung


Getraut am 26. April 2018 | Kategorie(n): Trauungen 2018

In der Nacht und am Morgen hatte es geregnet und wie es im April üblich ist, kam danach die Sonne heraus, pünktlich zum Hochzeitstermin von Marni Rudolph und Markus Pecher, die aus Eitelborn bei Koblenz nach Wremen gekommen waren, um im Leuchtturm „Kleiner Preuße“ zu heiraten. Das war am 26. April 2018 um 11:00 Uhr. Mit dabei war auch ihre kleine Tochter Matilda, die 11 Monate alt ist. Frau Marjenhoff, die Standesbeamtin, erwartete das Brautpaar bereits, und so konnte mit der Trauung begonnen werden. Matilda verfolgte die Zeremonie und verhielt sich ruhig. Wäre sie alt genug, würde sie sich sicherlich freuen, dass nun alle drei, Mama, Papa und sie den gleichen Nachnamen tragen: Pecher.

Marni und Markus Pecher hatten sich 2006 in einer Diskothek kennengelernt und sind seit 2009 ein Paar. Sie haben zusammen ein Haus gebaut und ein Kind bekommen. Ein Baum wird demnächst gepflanzt. Als der Wunsch aufkam, auch vor dem Gesetz eine Familie zu sein, waren sie auf der Suche nach einem Leuchtturm, auf dem man heiraten kann. Und weil der „Kleine Preuße“ von ihrem Heimatort am schnellsten zu erreichen ist und auch Kinder herzlich willkommen sind, fiel die Wahl nicht schwer.

Bisher weiß niemand von der Trauung. Sie wollen ein paar Tage Urlaub machen, hatten sie erzählt. Das wird sich aber ändern, denn die kleine Familie will am Tag nach der Hochzeit nach Lübeck fahren, wo Verwandte des Bräutigams leben. Und da wird dann das Geheimnis gelüftet.
Der Heimatkreis und das Leuchtturmteam wünschen den Frischvermählten alles Gute für den gemeinsamen Lebensweg und viel Glück und Freude mit ihrer Tochter Matilda.