Liebe geht durch den Magen


Veröffentlicht/Getraut am 20. Juli 2018 | Kategorie(n): Trauungen 2018

Es war tatsächlich eine Pizza, die für zwei junge Leute Schicksal gespielt hat, denn bei einem solchen Essen mit Freunden lernten sich Christine Husch und Markus Schriek 1995 kennen. Für beide war es die sogenannte Liebe auf den ersten Blick. Diese Liebe fand ihren Ausdruck u.a. in vielen gemeinsamen Urlauben, sehr häufig auch an der Nordsee. Nach 13 Jahren gab es dann eine kurze Unterbrechung in ihrer Beziehung, die aber an ihrer inneren Verbundenheit nichts änderte. Vielleicht war es so etwas wie eine gegenseitige Prüfung mit der Frage: „Sind wir uns sicher, dass wir gemeinsam miteinander alt werden wollen?“

2016 war diese Phase beendet und beide waren sich darin einig: Unsere erneute Verbundenheit wollen wir in Zweisamkeit an einem romantischen Ort mit unseren
Ja-Worten besiegeln. Dafür kam für beide nur der „Kleine Preuße“ in Frage, und so wurde am 20. Juli 2018 um 11:00 Uhr ihre Ehe im Leuchtturm geschlossen. Allerdings begann die Trauung mit einer kleinen Panne, da die Musikanlage streikte und die Trauung nicht mit dem gewünschten musikalischen Einstieg beginnen konnte. Selbst die verzweifelten Versuche der Standesbeamtin, oder des Leuchtturmwärters oder des Bräutigams waren nicht von Erfolg gekrönt. Aber nach der Trauung war die Störung beseitigt und somit endete dann die Eheschließung doch noch musikalisch. Es war bereits die dritte Trauung an diesem Vormittag und dies zeigt, wie beliebt der Turm bei heiratswilligen Paaren ist.

Die frisch getrauten Eheleute werden noch einige Tage in Wremen verweilen, bevor sie dann wieder ihre Heimreise nach Anröchte/NRW antreten werden. Sicherlich wird sie ihr Weg auch künftig hin und wieder zum „Kleinen Preußen“ zurückführen.