Morgenstund hat Gold im Mund…


Getraut am 19. August 2017 | Kategorie(n): Trauungen 2017

…Das haben sich Vanessa Haas und Thorsten Beyer aus Langerwehe (der Ort gehört zum Kreis Düren in Nordrhein-Westfalen und liegt am Rand der Voreifel) sicherlich gedacht, als sie die Uhrzeit für ihren Hochzeitstag festgelegt haben. Sie waren den weiten Weg gekommen, um im Leuchtturm „Kleiner Preuße“ den Bund für’s Leben zu schließen. In der vorangegangenen Nacht gab es ein heftiges Gewitter mit viel Regen, aber zur Stunde der Trauung war es trocken und die Sonne guckte ein bisschen zwischen den Wolken hervor. Allerdings war es recht stürmisch. Mitgekommen waren auch die beiden Kinder der Braut, Lena (fast 11) und David (7 Jahre alt), Verwandte und Freunde mit vielen Kindern. Der Standesbeamte Hans Hey nahm pünktlich die Trauung vor und bestätigte dem Brautpaar, dass sie nach dem Ja-Wort nun Kraft Gesetz rechtmäßige Ehepartner sind. Beide führen ihren Nachnamen weiter.

Natürlich wurde auch ein Blick von der Galerie des Turms, die mit der Hochzeitsfahne geschmückt war, riskiert. Nach dem Absteigen wurden die Frischvermählten vor’m Eingang mit Seifenblasen empfangen, die der Wind – ohne zu pusten – in die Luft wirbelte. Und dazu gab es natürlich jede Menge Glückwünsche. Vor 6 Jahren hatten sich Vanessa und Thorsten kennen gelernt, seit 5 1/2 Jahren sind sie ein Paar. Als sie 2012 ihren ersten gemeinsamen Urlaub in Wremen verbrachten, verliebten sie sich in den „Kleinen Preußen“, der dann auch als Trauort ausgewählt wurde.

Im Moment wohnen sie bei Familie Dircksen im Wehldorf und werden für eine weitere Woche die Wurster Nordseeküste bei hoffentlich sonnigem Wetter genießen. Aber erst einmal wird auf dem „Hof Siats & De groote Deel achtern Diek“ gefeiert.
Der Heimatkreis und das Leuchtturmteam wünschen Vanessa Haas und Thorsten Beyer und den Kindern Lena und David viel Glück für den gemeinsamen Lebensweg. Alles wird gut!