Veröffentlichungen/Trauungen im Jahr 2011

Geburtstag, Trauung, Taufe, Hochzeit…


Veröffentlicht/Getraut am 16. Mai 2011 | Kategorie(n): Trauungen 2011

Der Bräutigam hatte am 15. Mai Geburtstag und eigentlich sollte an diesem Tag die Hochzeit stattfinden. Weil aber an einem Sonntag die Standesbeamten ihren Ruhetag haben, wurde der Hochzeitstermin auf Montag, den 16. Mai 2011, gelegt. Um 14:30 Uhr war es dann so weit. Anja Koark und Dirk Fillinger aus Elsterheide in Sachsen erschienen im „Kleinen Preußen“, um den Bund für’s Leben zu schließen. Begleitet wurden sie von Theresa, der 19jährigen Tochter des Bräutigams, von Jan, dem 8jährigen Sohn der Braut und von Franz, dem einjährigen gemeinsamen Sohn, der während der Trauungszeremonie für Stimmung sorgte. Die junge Familie war hier ganz unter sich. Das wird anders sein, wenn nach der Taufe von Franz in der nächsten Woche eine kirchliche Hochzeit geplant ist.

Für das Ehepaar Fillinger ist es der erste Aufenthalt an der Nordsee, die sie schon immer mal kennen lernen wollten und auf die sie vom Hotel „Deichgraf“, in dem sie für ein paar Tage untergebracht sind, einen tollen Blick haben.
Das Leuchtturmteam und der Wremer Heimatkreis wünschen der Patchworkfamilie für die gemeinsame Zukunft alles Gute und wie man an der Küste sagt: „Volle Fahrt voraus, immer genügend Wasser unterm Kiel, Wind von achtern und ein bisschen Seegang, damit es nicht langweilig wird.“

Mit Geigenmelodien ins gemeinsame Glück


Veröffentlicht/Getraut am 6. Mai 2011 | Kategorie(n): Trauungen 2011

Der Mai präsentierte sich bisher von seiner sonnigsten Seite, so auch am 6.5., dem Hochzeitstag von Ursel Schröder und Frank Salewski aus Bremen, die mit ihren Gästen nach Wremen gekommen waren, um im „Kleinen Preußen“ den Bund für’s Leben zu schließen. Zu Beginn der Trauung erklang der Hochzeitsmarsch von Mendelssohn Bartholdy, auf der Geige gespielt von dem 12jährigen Rinaldo, dem Neffen des Bräutigams. So festlich eingestimmt stand dem Ja-Wort nichts mehr im Wege. Bevor die frisch Vermählten die Glückwünsche der Gäste entgegennehmen konnten, musste beim Verlassen des Leuchtturms ein Band durchschnitten werden. Auch hier erklangen wieder zur Freude der Hochzeitsgesellschaft und der Zaungäste auf der Geige gespielte Melodien.

Bei der Festlegung des Hochzeitsortes half das Internet. Da das Brautpaar viel unterwegs ist – und das meistens am Wasser – lag es nahe, in Küstennähe einen geeigneten Ort zu finden. Dabei stieß man auf den Leuchtturm „Kleiner Preuße“. Und da man von der Internetpräsentation sehr angetan war, wurde gleich mit dem zuständigen Standesamt Kontakt aufgenommen. Im Hochzeitsgästebuch hat sich das Brautpaar mit einem langen Gedicht verewigt. Der Heimatkreis und das Leuchtturmteam wünschen dem Ehepaar Salewski für die Zukunft und den gemeinsamen Lebensweg alles erdenklich Gute.

Liebe auf den ersten Blick…


Veröffentlicht/Getraut am 19. April 2011 | Kategorie(n): Trauungen 2011

Aus dem schoenen Coesfeld im Münsterland kamen, am 19. April 2011 um 14:00 Uhr, Martina und Peter glücklich und zu zweit zu uns in die nördlichen Gefilde der Republik angereist, um sich von „ihrer“ Standesbeamtin Bianka Marjenhoff auf dem Wremer Leuchtturm „Kleiner Preuße“ an den Gestaden der Nordsee trauen zu lassen. Die Eltern und Freunde wurden erst später über das Ereignis informiert.

Das junge Brautpaar ist sich ganz zufällig auf Initiative des Bräutigams in der Innenstadt von Coesfeld begegnet. Es muss dann wohl Liebe auf den ersten Blick gewesen sein, denn kurze Zeit später waren die beiden ein verliebtes Paar. Peter Abbing und Martina Schmidt haben sich sehr über die gelungene Turmhochzeit im Nordseebad Wremen gefreut und versprachen, immer wieder gerne an den Tatort ihrer Trauung zurückzukehren. Es soll an dieser Stelle auch nicht verschwiegen werden, dass der Bräutigam Fan eines großen deutschen Fußballvereins aus Gelsenkirchen ist. Warum wohl sonst das Hochzeitsdatum 19.04?! Das Team vom Turm und der Wremer Heimatkreis wünschen für die gemeinsame Zukunft viel Glück!

„Die Braut, die sich nicht traut“


Veröffentlicht/Getraut am 16. April 2011 | Kategorie(n): Trauungen 2011

Mit den engsten Familienangehörigen kam das Brautpaar am 16. April 2011 zu Fuß zu seiner Trauung im „Kleinen Preußen“ am Wremer Kutterhafen. Bei leichtem Frühlingswind und aufkommendem Sonnenschein war es das schönste Hochzeitswetter. Um bei der Zeremonie ganz nah dabei zu sein, hatte sich die ganze Hochzeitsgesellschaft auf der Wendeltreppe im Leuchtturm versammelt. Die Trauung von Birgit Gellersen und Jochen Woywadt vollzog dann die Standesbeamtin Bianca Marjenhoff. Nach dem Ja-Wort des Brautpaares gab es viel Beifall im Hochzeitsturm.

Für das Paar, das seit zehn Jahren in Wremen wohnt, war der „Kleine Preuße“ nach eigener Aussage ein schöner und origineller Ort, um in Wremen zu heiraten. Da die Braut unter großer Höhenangst leidet ging sie zwar mutig die Treppe im Leuchtturm hinauf, aber traute sich dann doch nicht für`s Foto auf die Galerie. Trotzdem wurden viele Bilder um und am Leuchtturm gemacht. Und weil der Bräutigam nach der Trauung mit einem Mal vierfacher Opa war, mußten alle Enkel mit dem Brautpaar vorn auf das Gruppenfoto. „Danke für die fröhliche Trauung, für uns war alles perfekt.“ schrieb das Paar zur Erinnerung ins Hochzeitsbuch des Leuchtturms.
Der Wremer Heimatkreis und das Leuchtturmteam bedankte sich für die netten Worte und gratulierte ganz herzlich.

Erst Urlaub in Wremen, dann Hochzeit zu dritt


Veröffentlicht/Getraut am 16. April 2011 | Kategorie(n): Trauungen 2011

Am 16. April 2011, um 9:15 Uhr, haben sich Bianca und Christian aus dem Rheinland im „Kleinen Preußen“ das Ja-Wort gegeben. Auf den Tag genau vor einem Jahr sind sie zum ersten Mal nach Wremen gekommen, um hier im Cuxland Ferienpark ein paar Tage Urlaub zu machen. Zwei weitere Aufenthalte haben den Wunsch reifen lassen, im „Kleinen Preußen“ den Bund fürs Leben zu schließen. Und nun war es soweit! Sie reisten mit vielen Verwandten und Freunden an, die dicht gedrängt der Zeremonie folgten und anschließend das Brautpaar mit geworfenem Reis beglückwünschten und auch sonst so Einiges abverlangten.

Um zu beweisen, dass Bianca und Christian auch gut zusammenarbeiten können, mussten sie einen Baumstamm durchsägen – was übrigens perfekt gelang- und sich danach mit stumpfer Schere durch ein Stoffherz durchschneiden. Der Durchstieg mit der Braut auf den Armen gelang ebenfalls perfekt. ‚Wir verraten kein Geheimnis, wenn wir kund tun, dass die Frischvermählten nicht mehr allein sind. Ein kleiner Junge ist unterwegs, der im Juli das Licht der Welt erblicken wird.
Der Heimatkreis und das Team vom Leuchtturm wünschen Bianca und Christian und dem zu erwartenden Nachwuchs für die gemeinsame Zukunft alles erdenklich Gute.